Freitag, 30. März 2018

{Rezension} Diabolic ~ Vom Zorn geküsst - S. J. Kincaid





Autor: S.J. Kincaid
Band:1
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Arena
Preis: 18,99€
Seitenzahl: 481
Protagonisten: Nemesis





Eine Diabolic ist stark.
Eine Diabolic kennt kein Mitleid.
Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest.

Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie - eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er - der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle …

(Cover und Inhalt: Arena-Verlag)




Lesegrund:
Ich wollte das Buch schon lange einmal lesen, da es mir durch das Cover ins Auge gestochen ist und mich auch der Inhalt überzeugen konnte. Als ich mir dann neulich bei ReBuy Bücher bestellt habe, war es auch noch ziemlich stark runtergesetzt und ich habe es mir gekauft.

Wie eben schon erwähnt, hat mich das Cover auf das Buch aufmerksam gemacht, denn ich fand es sehr schön. Vor allem wie das blaue Auge hervorsticht, da alles andere sehr grau und schwarz gehalten ist.
Der Titel wird bereits im Klappentext gut beschrieben, weshalb er auch gut gewählt wurde.
‚Vom Zorn geküsst‘ passt meiner Meinung nach auch super dazu, denn eigentlich geht es fast die ganze Zeit darum: irgendjemand ist sauer auf einen anderen. Das klingt im ersten Moment vielleicht langweilig, aber das ist es nicht, denn die Gründe, warum die Personen sauer sind, sind alles andere als langweilig.
Die Kapiteleinteilung fand ich sehr schön und sowohl am Anfang als auch am Ende des Buches ist ein Bild auf eine Seite gedruckt, das ein schönes Muster zeigt, was mir auch gut gefallen hat.

 Sidonia: „Wenn du nicht in Sicherheit bist, bin ich es auch nicht. Wenn du nicht überlebst, sterbe ich.“ (S. 84)

Die Handlung war wirklich toll. Als ich den Klappentext las, dachte ich mir, dass die Geschichte ziemlich klischeehaft werden wird – ein Mädchen und ein Junge, die nicht zusammen sein dürfen, verlieben sich. Doch es war eine einmalige Geschichte, mit der ich eigentlich gar nicht gerechnet habe. Am Anfang lernte man das Leben von Sidonia an ihrem Hof erst einmal kennen, bevor sie dann selbst an den Hof des Kaisers musste. Dort wurde dann der Nervenkitzel erst recht geweckt.
Es war die ganze Zeit über spannend und das Wichtigste der Handlung verstand man sofort. Allerdings störte mich der Schreibstil ziemlich, denn teilweise musste ich mich anstrengen, um zu verstehen, was die Personen aussagen. Dadurch hat sich das Buch schnell einmal in die Länge gezogen und wurde dann trotz der Spannung, die durch den Inhalt aufgebaut wurde, etwas langweilig.
Dennoch gab es einige Momente, auf die man nicht gefasst sein wird. Bei mir standen auch mal wieder die Tränen in meinen Augen.
Allerdings hätte ich einiges noch besser beschrieben gewollt, da ich mir manche Szenen nicht gut vorstellen konnte.

 Tyrus: „Ich muss damit leben, Nemesis. Also werde ich damit leben.“ (S. 385)

Die Protagonistin Nemesis war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie ist eine starke und kluge Person, in die man sich trotz ihres gefühllosen Diabolic-Daseins gut hineinversetzen konnte.
Auch Tyrus wurde mir sehr sympathisch, als ich ihn besser kennenlernte. Auch er ist ein Kämpfer, aber manchmal auch wieder richtig süß.
Sidonia war sehr liebevoll und ich schloss sie sofort in mein Herz.




Das Buch konnte mich durch das einzigartige Cover gleich begeistern. Auch die Handlung fand ich sehr toll und sie hat mich in ihren Bann gezogen. Es war größtenteils immer spannend und die Protagonistin schloss ich zusammen mit den Nebencharakteren schnell in mein Herz.
Was mich allerdings störte,  war der Schreibstil: er ließ sich nicht flüssig lesen, verursachte Verständnislücken und teilweise war es auch schwer, sich eine Szene vorzustellen.
Ansonsten war es ein echt schönes Buch!


★★★★
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen