Montag, 24. Juli 2017

TalkAboutMonday: #whyilovebookstagram



Hey,
ich habe euch ja versprochen, dass von mir heute ein neuer TalkAboutMonday kommt und *Tadaaa*: hier ist er ^^
Gestern habe ich auf Bookstagram (=Instagram) einen Beitrag von der lieben zeilentraumfaenger mit dem Hashtag #whyilovebookstagram gesehen und dachte mir, ich äußere mich dazu auch mal.
Es geht darum, sich selbst daran zu erinnern, warum man Bookstagram liebt und von dem vielen Hass, der momentan auf den Insta-Seiten viel zu oft auftaucht, wegzuschauen. Den Fokus einfach auf die schönen Erinnerungen legen.
Naja, und hierzu soll man erzählen, wie man zum Bloggen eingentlich gekommen ist.

Also...
Ich habe schon immer gerne gelesen, aber wurde nie so wirklich "süchtig" danach. Ich habe immer wieder zu einem Buch gegriffen, weil es mir beispielsweise von einer Freundin empfohlen wurde. Aber das wars dann auch schon.
An einem Tag (im Februar 2017) hatte ich mal wieder Lust auf ein neues Buch und bat meine Mutter, mich zu unserer nächstgelegenen Buchhandlung zu fahren. Darin stöberte ich in verschiedenen Büchern, bis ich an dem Buch hängen blieb, mit dem eingenlich alles angefangen hat:

Obsidian

Schon als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir, was denn eine Buchbloggerin ist. Aber da mich der Inhalt sehr neugierig machte, kaufte ich es mir. Zuhause setzte ich mich gleich mal an den Laptop und googelte "Buchblogger". Ich wusste ja bis dahin noch nicht mal, was das ist.
Dadurch stieß ich auf die Ranking-Liste von dem Blog " lesestunden ". Ich schaute mir verschiedene Blogs an und so sah ich, dass eingenlich fast jeder Blog eine Insta-Seite hatte.
Und ab dem Zeitpunkt an, wollte ich auch so einen Blog haben.
Also machte ich mir zuerst einen Blog und dann eine Instagram-Seite.
Und so lud ich auf beiden Seiten am 1. März 2017 meinen 1. Beitrag hoch.

Ja, das ist meine Geschichte und ich bin wirklich sehr froh, dass ich damals so auf das Bloggen gestoßen bin. Es ist mein Hobby und ich kann mir mein Leben gar nicht mehr ohne lesen oder bloggen vorstellen.

Ich habe dadurch so viele nette Leute kennengelernt und trotz, dass ich jetzt doch noch ziemlich unbekannt bin, liebe ich jeden einzelnen von euch, der mir folgt, meine Bilder liket oder auch nur meine Beiträge durchliest und mich somit unterstützt.
Daher ein fettes DANKESCHÖN an jeden von euch ♥♥♥

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen zeigen, wie viel mir es bedeutet, zu bloggen.
Habt alle noch einen schönen Montag! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen