Sonntag, 23. Juli 2017

Franziska Gehm: Der Tote im Dorfteich

Hey,
es tut mir wirklich leid, dass jetzt fast die ganze Woche nichts von mir kam, aber ich war krank. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse, dass ich mich nicht gemeldet habe, aber dafür habe ich ja auch einiges gelesen ^^
Heute habe ich nämlich die Rezi von unserer Schullektürre von diesem Jahr für euch. Ich muss sagen, es war nicht gerade eine Traumlektüre, aber auch besser als die Novelle "Die schwarze Spinne", die wir am Anfang des Schuljahres gelesen haben.
Aber jetzt erst mal die Rezi zu "Der Tote im Dorfteich":






Autor: Franziska Gehm
Band: Einzelband
Erscheinungsjahr: 2008
Verlag: GULLIVER
Preis: 7,95€
Seitenzal: 172
Protagonisten: Jannek, Till, Rike (Er-Erzähler)




Inhalt:

Eine Leiche im Wasser. Ein Dorf, das schweigt. Aber alle scheinen etwas zu wissen.
Auch Janneks Oma. Hat der Mord etwas mit seiner Familie zu tun? Jannek muss die Wahrheit herausfinden...


Meine Meinung:

Kommen wir gleich einmal zum Cover: ich finde es ist nicht gerade ein Bickfang. Für meinen Geschmack ist es ein bisschen zu einfach gehalten. Auch wenn die dunkle Farbe zu einem Krimi passt, finde ich, dass mehr Farbe schöner wäre. Außerdem: okay, der Haken ist sehr wichtig für die Geschichte, aber trotzdem hätte ich ein anderes Motiv gewählt, das auch mit anderen Farben verbunden ist (wie z. B. den Dorfteich).

Die Kapiteleinteilung ist an sich ganz schön. Was ich auch ganz nett fand, waren die dickgedruckten Stellen im 1. Kapitel, die erzählten, was momentan bei der Leiche passiert. Das hat den Gruselfaktor etwas gehoben.

Der Titel an sich ist etwas ansprechender als das Cover. Er lässt gleich auf einen Krimi oder Thriller schließen und macht ein bisschen neugierig, was das Ganze mit dem Dorfteich zu tun hat.
Auch der Klappentext ist ganz interessant und hat sogleich einen Großteil meiner Klasse begeistert.

An sich ist die Handlung immer nachvollziehbar, aber die Sprache ist etwas schwieriger zu verstehen, wenn mit Dialekt geschrieben wird. Man kann es zwar schon noch entziffern, aber ich habe einige Male stutzen und überlegen müssen.
Es werden auch einige sehr umgangssprachliche Worte wie „Glotze“ verwendet, was mich allerdings nicht weiter störte.

Vom Inhalt her ist das Buch manchmal ganz spannend aufgebaut. Man versucht immer wieder mit zu rätseln, wer nun wirklich der Täter war, aber die Auflösung am Ende hat mich schon etwas enttäuscht. Ich habe es mir etwas spektakulärer vorgestellt, wenn ich ehrlich bin.
Das Buch konnte mich auch nicht wirklich in seinen Bann ziehen. Ich fand, es war nicht wirklich spannend geschrieben und manchmal (V.a. am Ende) habe ich mich echt ein paar Mal gefragt: „Was interessiert dich diese Leiche eigentlich?“
Ich meine, Jannek wohnt nicht mal in dem Dorf…
Aber okay ^^


Mit den Protagonisten kam ich auch nicht wirklich gut zurecht. Ich fand sie alle ein bisschen seltsam und konnte mich nicht in sie hineinversetzen.
Manchmal kam ich auch mit den Nebencharakteren durcheinander. Dann wusste ich nicht mehr, wer jetzt zu wem gehörte und musste erst wieder vorblättern und suchen, wer das jetzt war.



Fazit:

Das Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen. Ich fand die Story zwar ganz gut und auch, dass man mit raten konnte, aber sonst hat es mich schon etwas enttäuscht. Wenn wir das Buch nicht in der Klasse gelesen hätten, hätte ich es mir wahrscheinlich auch nicht gekauft, weil es mir durch sein schlichtes Cover nicht ins Auge gestochen wäre.
Ich würde sagen, das Buch ist auf jeden Fall noch ausbaufähig und hat mich nicht wirklich überzeugt (die meisten in meiner Klasse fanden es auch nicht so gut).



Bewertung:

★★


Ich habe jetzt echt lange überlegt, ob ich dem Buch 1 oder 2 Smileys geben soll, habe mich dann aber für 2 entschiedden, da die Story ganz okay war.
Trotzdem: ich weiß, dass in dem Buch sehr viel Arbeit und Liebe darin steckt. Es hat mich zwar nicht begeistert, aber vielleicht ja andere. Die etwas schlechtere Bewertung ist nicht böse gegenüber der Autorin gemeint, sondern einfach meine Meinung ^^
Ich hoffe euch hat die Rezi gefallen.
Ihr hört morgen mit einem neuen "TalkAboutMonday" von mir!
Bis dahin ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen