Mittwoch, 22. März 2017

Jennifer L. Armentrout: Obsidian - Schattendunkel ~ Rezension

Klappentext

♥ Autor: Jennifer L. Armentrout
♥ Titel: Obsidian - Schattendunkel
♥ Genre: Jugendbuch
♥ Erscheinungsjahr: 2011
♥ Verlag: Carlsen
♥ Preis: 18,99€
♥ Seitenanzahl: 432
♥ Protagonist:
   - Katy Swartz: das Mädchen, das nach West Virginia umzieht
♥ Thema:
Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat …

Quelle: Carlsen Verlag

Meine Meinung

♥ Stil und Stilmittel:
Bei dem Stil von dem Buch ist mir aufgefallen, dass es ziemlich viele unvollständige Sätze gibt (z.B.: "Bin noch nie dort gewesen" S. 27). Außerdem werden oft Pausen zwischen den Sätzen mit "..." eingesetzt (z.B.: "Aber ... so habt ihr wenigstens eure Freiheiten." S. 28) und es werden immer wieder kurze Sätze verwendet (z.B.: "Mir wurde warm." S. 50).
♥ Sprache:
Die Sprache ist einfach gehalten und es kommen immer wieder Redewendungen vor, die man aber ganz leicht versteht.
♥ Verständlichkeit:
Die Sprache ist ziemlich leicht gehalten und späterstens am Ende des Buches versteht man auch alles Handlungen. Anfangs werden nämlich ziemlich viele Fragen offen stehengelassen, welche sich aber im Laufe der Handlung aufklären.
♥ Äußerliches:
Ach, ich liebe dieses Cover! Es ist so schön gestaltet und wirkt auch mysteriös, was sehr gut zum Buch passt.
♥ Inhalt:
Mich hat das Buch sehr gefesselt und vor allem am Ende habe ich total mitgefiebert. Ich war immer total gerührt, wie Daemon sich um seine Schwester und teilweise auch um Katy kümmert...
Ich habe allerdings von der 1. komischen Reaktion vermutet, dass Daemon kein menschliches Wesen ist (!Achtung: Spoiler: Ich war ziemlich fest davon überzeugt, dass Daemon ein Vampir ist und war doch ziemlich geschockt, als ich erfahren habe, was er wirklich ist). Aber auch genau deswegen, wirkte das Buch so interessant. Ich habe immer gehofft, dass Daemon Katy endlich erzählt, was er wirklich ist.
Die Charaktere Katy und Dee mir von Anfang an total sympathisch, bei Daemon hat es etwas gebraucht, bis ich ihn das 1. mal mochte und dann schwankte meine Meinung ihm gegenüber immer wieder.
Ich finde auch durch die vielen sprachlichen Mitteln, die verwendet werden, kann man sich noch besser in die Szene und die Gefühle der Personen hineinversetzen und sich dadurch besser mit den Charakteren identifizieren.

Fazit

Ich bin eindeutig überzeugt von dem Buch und brauche unbedingt den 2. Band! Ich habe total mit den Personen (v. a. mit Katy) gelitten und Jennifer L. Armentrout hat mich völlig in einen Bann mit diesem Buch gezogen und mich in eine neue Welt entführt. Außerdem mochte ich die Handlung an sich, da es einfach etwas total kreatives war, was man nicht jeden Tag erlebt, und man so vom Alltag abschalten kann. Was das Buch auch zu etwas ganz besonderem für mich macht, ist, dass ich dadurch zum Bloggen kam und man in dem Buch seine Leselust wiederfindet.
Das Buch ist eindeutig weiterzuempfehlen und ich muss mir wirklich bald den 2. Band kaufen, weil ich wissen muss, was die anderen Bände noch hervorbringen.

Bewertung:

   ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen